Craniosacral
Basel

Somatic Experiencing

In lebensbedrohlichen Situationen reagiert der Mensch instinktiv mit drei Überlebensstrategien: Kampf, Flucht oder Erstarrung. Bleibt ein Organismus längere Zeit in dieser Unbeweglichkeit, ist die eingefrorene Energie gehindert sich zu entladen. Das Trauma bleibt im Nervensystem gebunden. Als Folge davon können auch erst nach Jahren Krankheiten oder Symptome auftreten.

Mit Somatic Experiencing (SE) wird über das Gespräch auf der Empfindungsebene gearbeitet. Die Lenkung der Aufmerksamkeit auf die Körperwahrnehmungen verschafft einen besseren Zugang zu sich selber und zu den stärkenden Ressourcen, die zur Zeit des überwältigenden Ereignisses fehlten. Durch die Nutzung dieser körpereigenen Ressourcen kommt es zur Wiederherstellung des Gleichgewichtes, zum Vordringen zu den natürlichen Selbstheilungskräften, welche die tief verankerten Nachwirkungen von Trauma zu heilen vermögen.

SE ist für Menschen geeignet, die unter chronischen Schmerzen, anhaltender Erschöpfung, Schlafstörungen, häufigen Albträumen, Unruhe in den Extremitäten, Angstzuständen, Bindungsunfähigkeit, Hyperaktivität oder Depression leiden.

Von der Überwältigung durch ein Trauma zur Bewältigung des Lebens.